Wanderung zum Mirador de la Cumbrecita

— Gastbeitrag von Günter —

Die meisten Urlauber, die den Mirador de la Cumbrecita besuchen, kommen mit dem Mietwagen oder dem Reisebus. Aber es gibt auch einen wunderschönen, kaum bekannten Wanderweg, der zu diesem herrlichen Aussichtspunkt führt.

Wanderung Cumbrecita

cumbrecita-01Die Wanderung startet an der Ermita de la Virgen del Pino, einer bekannten Wallfahrtskapelle am Fuße der Cumbre Nueva, der Wetterscheide zwischen dem feuchteren Osten der Insel und dem trockeneren Westen. Von hier aus lässt sich oft der berühmte Wolkenwasserfall beobachten. Wir folgen zunächst bergauf dem breiten camino real in Richtung dem Pass Reventon. Bereits nach wenigen Minuten erreichen wir die im Moment nicht ganz perfekt ausgeschilderte Abzweigung zum Mirador de la Cumbrecita. Hier wenden wir wenden wir uns nach links.

Weiter geht es in stetem Bergauf und Bergab vorbei an Mandel- und Kastanienbäumen durch ehemals landwirtschaftlich genutztes Gelände. Immer wieder sehen wir unterwegs die Eingänge zu sogenannten Galerias, in den Berg geschlagenen Tunneln, aus denen das kostbare Wasser  in die Gärten und auf die Bananenplantagen geleitet wird.

Wanderung Cumbrecita

Befinden wir uns zunächst noch in der Nähe des Talgrundes, steigt der Weg nun immer weiter an. Die Ausblicke werden spaktakulärer und die Felswände zu unserer Rechten steiler und höher. Etwas Schwindelfreiheit kann auf im Schlussanstieg nicht schaden.

Wanderung Cumbrecita

Zuletzt geht es wieder eben ein Stück oberhalb der Straße hinüber zu unserem Ziel, dem Mirador de la Cumbrecita. Hier hat uns die Zivilisation in Form von “Halbschuhtouristen” und Busausflüglern mit weißen Socken und Badelatschen wieder. Lassen wir uns nicht beirren, sondern genießen den grandiosen Ausblick in den Kessel der Caldera de Taburiente und auf die umliegenden Gipfel. Schon wenige Meter vom Parkplatz entfernt sind wir wieder fast für uns alleine.

Wer möchte kann die Tour von hier aus um den Rundwanderweg zum Mirador de las Chozas und den Mirador de los Roques ergänzen oder sogar den Pico Bejenado erklimmen. Ansonsten geht es auf der Straße oder auf dem Weg, auf dem wir gekommen sind, zurück zum Ausgangspunkt. Ich war diesmal zugegebenermaßen besonders faul und bin per Anhalter zurückgefahren … ;-)

Lust auf mehr bekommen? Ausführliche Infos zum Thema gibt es im Beitrag Wandern auf La Palma.

 

 

2 Gedanken zu „Wanderung zum Mirador de la Cumbrecita

    1. Hallo TomTom,
      gute Frage, ich muss zugeben, dass ich gar nicht auf die Uhr geschaut habe und zwischendurch auf einer Bank ein Nickerchen gemacht habe … ;-)
      Ich würde mal sagen so um die 2 1/2 bis 3 Stunden. Je nach dem, wie schnell Ihr unterwegs seid.
      Bei der Gelegenheit: Der Weg ist auf den meisten Karten nicht eingezeichnet und auch in fast keinem Wanderführer erwähnt. Allerdings so gut ausgeschildert, dass man sich definitiv nicht verlaufen kann!
      In diesem Sinne – viel Spaß!

Hinterlasse einen Kommentar zu Günter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>